0 28 72 / 81 11

Checkliste: Belege zur Einkommensteuererklärung 2017

Allgemein
  • Steuerbescheid, sowie Vorauszahlungsbescheid des Vorjahres
  • Steuererklärung vom Vorjahr nur  bei Steuerberaterwechsel
  • Lohnbescheinigung Steuerpflichtiger und Ehefrau
  • Nachweise über erhaltene Lohnersatzleistungen z.B.: Arbeitslosengeld oder – hilfe, Krankengeld, Insolvenzgeld, Mutterschaftsgeld, Überbrückungsgeld, Elterngeld usw.
  • bei Veränderungen im Familienstand Heiratsurkunde, Geburten  etc., getrennt lebend, Scheidung
  • IBAN und BIC ( Kontonummer, Bankleitzahl )
  • Anlage VL ( Vermögenswirksame Leistungen )
  • Haushaltshilfe / Nachweis der Aufwendungen / Haushaltsnahe Dienstleistungen z. Bsp. Anstreicher, Gärtner, Fensterputzer, Reparaturen / Handwerker / Schornsteinfeger / Heizungswartung usw.

= Rechnung mit ausgewiesenen Lohnkosten und Bankbeleg zur Zahlung der Rechnung

Barzahlungen sind deshalb unbedingt zu vermeiden!

Kinder
  • Namen, Geb.-Datum, erhaltenes Kindergeld, ID-Nummer bitte mitbringen!
  • Nachweis der Kinderbetreuungskosten / Bankbeleg
  • Kinder über 18 Jahre: Schul-, Ausbildungs-, Wehr- oder Studienbescheinigung
  • Schulgeld ( keine Verpflegung )
  • Auswärtige Unterbringung = Anschrift
  • Unterhaltskosten für Kinder über 25 Jahre = Zahlungsbelege
Werbungskosten
  • Fahrtkosten: Fahrkarten, Entfernungsangaben, KFZ-Kennzeichen, Nutzung Firmenwagen ( Nachweis Lohnabrechnung )
  • Nachweis Gewerkschaftsbeitrag / Berufsverband / Berufshaftpflicht-,Berufsrechtschutz-, Berufsunfallversicherung
  • Verkehrsunfall  auf dem Weg zur Arbeit und zurück oder Dienstfahrt
  • Umzugskosten aus beruflichen Gründen
  • Aufwendungen für doppelte Haushaltsführung: Miete, Nebenkosten usw.
  • Arbeitszimmer: Skizze der Wohnung mit m² Angabe, Miete und Nebenkostennachweis bei Eigentum: Schuldzinsnachweis und Nebenkosten, Renovierung und Einrichtung
  • Belege zu Aufwendungen Arbeitsmittel (Fachliteratur, Büromaterial, Berufskleidung, PC, Telefon)
  • Nachweis zu Fortbildungen ( Lehrgangsgebühr, Fachliteratur, Lernmittel, Fahrten etc. )
  • Bewerbungskosten ( Schriftverkehr wie Ablehnungen oder Einladungen zu Vorstellungsgesprächen)
  • Kosten für eine 2. Ausbildung  z.B. Studium nach einer Berufsausbildung oder Masterstudium, wenn Bachelorabschluss hierfür Voraussetzung ist, können als vorweggenommene Werbungskosten angesetzt werden. Kosten müssen durch Belege nachgewiesen werden
  • Betrieblich/beruflich veranlasste Feiern wegen Prüfungen oder Jubiläen (detallierte Namenslisten der Gästen privat oder beruflich)
Sonderausgaben
  • Zahlungsbelege über Versicherungsbeiträge:
    • Rentenversicherung ( z.B. Bescheinigung über Beiträge für die Rürup Rente ),
    • Krankenversicherung ( Bescheinigung der Versicherungsgesellschaft ),
    • Haftpflichtversicherung, Lebensversicherung, Unfallversicherung; Bitte vollständig auflisten mit Betrag u. Zahlungsweise!
    • nicht abzugsfähig: Hausrat, Gebäudevers., Rechtsschutzvers.
  • Spenden, Mitgliedsbeiträge, Parteibeiträge, freiwillige Kirchensteuer
  • Steuerberatungskosten (auch Literatur, PC-Programm)
  • Unterhaltsleistungen an getrenntlebenden, geschiedenen Ehegatten: Anlage U
  • Nachweis der Ausbildungskosten ( Fachliteratur, Fahrten, Unterkunft usw.)
  • Nachweis Minijob/Haushaltsscheck mit Rentenaufstockung (Dezemberlohnabrechnung)
Außergewöhnliche Belastung
  • alle Krankheitskosten ( Zahnersatz, Brille, Heilpraktiker, Kur, Fahrtkosten, Praxisgebühren, Zuzahlungen etc. ) Nachweise über erstattete Krankheitskosten
  • Bitte beachten Sie, dass für außergewöhnliche Belastungen, wie Kur o. ä., Heilmaßnahmen vor Antritt eine Bescheinigung durch den Arzt ausgestellt werden muss
  • Beerdigungskosten abzüglich Nachlass = abzugsfähiger Betrag
  • Scheidungskosten
  • Behindertennachweis ( Ausweis oder Bescheid vom Versorgungsamt / Renteninstitut )
  • Unterhalt an Angehörige: Zahlungsnachweis, Nachweis der eigenen Einnahmen der unterstützten Person, für im Ausland lebende Personen: Unterhaltsbescheinigung der Heimatbehörde
  • Nachweis der Pflegebedürftigkeit
Rentenbescheide
  • gesetzliche Rentenversicherung
  • sonstige Renten von den Versicherungsgesellschaften
Riesterförderung
  • Bescheinigung des Anlageinstituts nach § 92 EStG
  • Sozialversicherungsnummer und Nachweis der sozialversicherungspflichtigen Einnahmen des Vorjahres
Vermietung und Verpachtung
  • Nachweise über Mieteinnahmen und Ausgaben ( Schuldzinsen, Nebenkostenabrechnung, Instandhaltungen usw. )
  • Mietverträge
  • Grundsteuerbescheid, Gas, Strom, Wasser, Schornsteinfeger
Zinserträge
  • Jahreszinsbescheinigung aller Banken und Bausparkassen zwecks Günstigerprüfung bei Einbehalt von Kap.-Ertragsteuern
sonstige Einkünfte
  • Unterhalt
  • Immobilienverkäufe
  • Übungsleiter  – Vergütung usw.
  • Auswandsentschädigungen

Zurück